Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gospelday

Am 16. September 2017 haben wir beim bundesweiten Gospelday gesungen. Und zwar nicht nur einen, sondern gleich 3 tolle Gospelsongs.

Bei dem Choraktionstag sangen über hundert Chöre gleichzeitig in ganz Deutschland den Gospelsong „Who cares“. Mit der Aktion, die bereits zum sechsten Mal stattfand, setzt die Gospelszene ein Zeichen gegen Hunger und Armut. Wir als VielHarmonie waren mit dabei und traten um 12:00 Uhr mittags im Food-Court des Rheinpark-Center Neuss auf.

Beim Gospelday haben Zuschauer deutschlandweit die Gelegenheit, die Weltpremiere des Gospelday-Songs „Who cares (Wen interessiert’s)“ mitzuerleben: Von Konstanz bis Kiel und von Bocholt bis Dresden. Mit diesem Song erinnern tausende Sängerinnen und Sänger daran, dass in unserer vernetzten Welt jeder einen Beitrag dazu leisten kann, Hunger und Armut zu bekämpfen. Initiator der Aktion ist Brot für die Welt.
Wir wollen kein schlechtes Gewissen machen. Gospel ist die Musik der guten Nachricht von der Liebe Gottes. Deshalb möchten wir uns und unsere Zuschauer motivieren. Die Welt muss ja nicht so bleiben, wie sie ist.

Derzeit leiden weltweit fast zwei Milliarden Menschen an Hunger und 1,29 Milliarden sind von extremer Armut betroffen. „Hunger und Armut bilden einen Teufelskreis. Sie sind die Hauptfluchtursachen“ sagt Dr. Stefanie Brenzel, Leiterin der Aktion: „Wer nicht flieht, hat häufig nur eine Chance: Bildung – die beste Waffe gegen Armut.“

Fazit: Es war rundum eine wunderbare Erfahrung! Unsere FlashMob-Premiere hat allen viel Spaß gemacht und die gesammelten Spenden gehen selbstverständlich an die Organisation Brot für die Welt.

Made in Germany

Für unser "Made in Germany" Projekt haben wir 2017 insgesamt 3 Konzerte in Grevenbroich gegeben, ein viertes in Solingen folgt am 11. November.

Wir singen ganz viele verschiedene Lieder von den 60ern bis heute - von Reinhard Mey bis Andreas Bourani. Und sie haben eines gemeinsam: Sie sind von deutschen Interpreten. Das ca. 1,5 stündige Programm ist sehr abwechslungsreich und kam sehr gut beim Publikum und natürlich auch uns an :)